Hallo liebe Kletterfreunde!

 

Dank des milden Klimas konnten wir bis weit in den November mit T-Shirt und  kurzer Hose  klettern. Der dicke Pulli konnte meist noch im Rucksack bleiben.

Doch seit einigen Tagen hat der Frost und Schnee uns sicher im Griff. Die Kletterschuhe haben wir gegen Schneeschuhe und Ski getauscht und haben die ersten Ausflüge im Schnee unternommen.

Wer jetzt noch zum Klettern möchte dem bleiben nur die Kunststoffgriffe in der Halle oder eine Flucht in den Süden.

Da ist gerade rechtzeitig unser neuer  Kletterführer Roca Espana Band Costa Blanca Nord fertig geworden, der Anfang Dezember erscheint.

In diesem Kletterführer findet ihr genügend Ziele für die kalte Jahreszeit und das in jedem Schwierigkeitsgrad. Gerade für  Anfänger und Genusskletterer wurden an der Costa Blanca auf allerfeinstem Fels, bei bester Absicherung  in den letzten Jahren ganze Sektoren erschlossen . 

Und dass die Sonne an der Costa Blanca mehr als an 300 Tagen im Jahr scheint ist längst kein Geheimnis mehr.  Selbst an den kältesten Tagen im Jahr erreicht das Thermometer um die Mittagszeit zweistellige Anzeigewerte. Preiswerte Flüge und ein breites Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten machen die Felsen an der Costa Blanca zu einem begehrten Reiseziel zur kalten Jahreszeit in Nordeuropa.

Im neuer Kletterführer Roca Espana Band Costa Blanca Nord präsentieren wir die schönsten 40 Klettergebiete von Calpe an der Costa Blanca bis Castellon de la Plana im Norden an der Costa del Azahar.

In diesem Kletterführer stellen wir eine interessante und abwechslungsreiche Mischung vor von bekannten Gebieten, vergessenen Sektoren und unveröffentlichte Geheim Tipps an der Sonnen verwöhnten Küste Spaniens.


Das Schwierigkeitsspektrum reicht vom Anfänger und Genusskletterer bis hin zum Top Kletterer in den obersten Schwierigkeitsgraden. 

 

 


 

 

Von der spanischen Bohrhakenschmiede Fixe kam ein Up Date zu den gerissenen Umlenkketten an einer Kletterwand. 

Nach derzeitigem Kenntnisstand kann laut Fixe von Spannungsrisskorrosion als Ursche des Bruches ausgegangen werden.

Betroffen sind ausschließlich V Umlenker die besonders häufig genutzt werden z.B. in einer Kletterhalle, und Umlenker die in einer korrosionsfördernden Umgebung  die in der Nähe von Städten  und Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen platziert sind.

Bruchgefährdet sind nur  die Ketten die rostig sind, oder offensichtliche Risse aufweisen.  

 

Im Schwarzwald haben wir bereits viele Umlenker überprüft und konnten bisher keinen Rost oder Risse feststellen.

 

Wir wünschen Euch eine schöne Zeit am Fels

 



Euer Lobo-Team